Aktuelle Veranstaltungen

26. September 2021

Eröffnungsveranstaltung zum Wintersemester der Friedrich Spee-Akademie Bonn: "Wahl-Viewing", Erleben des Wahlabends in geselliger Runde

26.09.2021, 17:00 - 20:00

30. September 2021

Was heißt "psychisch krank"?

30.09.2021, 19:00 - 20:30

Vortrag von Dr. Theodoer Payk

 

 

 

 

 

3. Oktober 2021

Die 10 Leben der MS Liemba

03.10.2021, 16:00 - 18:00

Referent: Dr. Michael Berg

Man sagt, eine Katze habe neun Leben. Die „MS Liemba“ hat mindestens 10. Sie wurde 1913 in Papenburg gebaut und gleich wieder in Einzelteile zerlegt, um mittels Kisten nach Afrika verschickt  und am Tanganjikasee wieder zusammengebaut zu werden. Auf dem See, der 55 Mal so groß wie der Bodensee ist und an die Demokratische Republik Kongo, Tansania, Sambia und Burundi grenzt, diente sie unter verschiedenen Flaggen als bewaffnetes Hilfssschiff, Flüchtlingsschiff, Handelsschiff und Fähre. Sie wurde in ihrem bewegten Leben mehrfach versenkt, wieder gehoben, renoviert und erweitert.
Wir laden Sie ein, mehr über die bewegte Geschichte der flexiblen und unverwüstlichen alten Dame zu erfahren, die bis heute auf dem Tanganjikasee verkehrt. Unser Referent ist der Schiffshistoriker, der zuletzt im Oktober 2020 mit einem Expertenteam die Liemba für ein Museumsprojekt neu in 3D vermessen hat.

7. Oktober 2021

Iran nach der Wahl

07.10.2021, 19:00 - 21:00

Referent: Dr. Hossein Pur Khassalian

Der irangebürtige Referent schildert die aktuelle politische Lage in seiner ersten Heimat, die  gekennzeichnet  ist durch die Verdrängung der Reformer und den Vormarsch der radikalfundamentalistischen Kräfte.

9. Oktober 2021

"Wie ich eine Krise meisterte"

09.10.2021, 11:15 - 13:00

ErzählSalon von Corinna Dommes

Anmeldung unter: info@corinna-dommes.de

10. Oktober 2021

Alles unter der Sonne? Segen und Fluch des Tourismus in Spanien

10.10.2021, 16:00 - 18:00

Referent: Raimund Allebrand

Im Verlauf von Jahrzehnten machte Spanien eine ungeahnte touristische Karriere. Wie hat der rekordverdächtige Fremdenverkehr das Land geprägt  – und warum fahren vor allem deutsche Touristen bis heute nach Spanien? Welche Perspektiven hat der Tourismus in Zeiten der Corona-Epidemie und darüber hinaus?

14. Oktober 2021

Viktor Orbans "Illiberaler" Staat und der (erneute) Niedergang der Demokratie

14.10.2021, 19:00 - 21:00

Referent: Dr. Philipp Adorf, Universität Bonn

Die 2010er haben als Jahrzehnt der Krisen in Europa insbesondere den Rechtspopulisten zu historischen Erfolgen verholfen. Selbst sehen sie sich als Verteidiger der Demokratie, lehnen jedoch liberale Komponenten ab.

Das prägnanteste Beispiel hierfür ist der von Viktor Orbán in Ungarn geschaffene „illiberale“ Staat; ein Modell, das in der Region auch unter anderen führenden Politikern Popularität genießt. Der Vortrag erklärt das ideologische Fundament dieses semi-autoritäten Systems und erläutert die Hintergründe des Aufkeimens von politischen Positionen in westlichen Demokratien, die der heutigen liberalen Ordnung kritisch gegenüberstehen und nicht immer nur am radikalen Rand zu verorten sind. Über allem steht die Frage: Kann eine Demokratie der illiberalen populistischen Varietät, in der ein vermeintlicher „Volkswille“ über allen verfassungsrechtlichen Limitationen steht, überhaupt dauerhaft demokratische Grundrechte gewährleisten?

17. Oktober 2021

Über die Wurzeln der Familie Lenné/ Le Nain in der Wallonie

17.10.2021, 16:00 - 18:00

Referent: Jost Brökelmann

Die gesicherten Ursprünge der Familie liegen in Farciennes/Wallonie (Heiratsurkunde 1614). Die Geschichte ihrer Lehnsherren weist auf die Ursprungsgebiete der nordeuropäischen Gartenkunst in den burgundischen Niederlanden hin.

20. Oktober 2021

Roma Aeterna, Fakten und Fiktionen zur Gründung Roms

20.10.2021, 11:00 - 13:00

Referentin: Dr. Angelika Derichs

Die Priesterin Rea Silvia, ihre illegitimen Zwillinge Romulus und Remus, der kühne Raub der Sabinerinnen, Aeneas als Urvater Roms … all das assoziiert man mit der römischen Frühzeit. Zu diversen Mythen und mit ihnen verknüpfbaren historischen Ereignissen lassen sich literarische Zeugnisse und Darstellungen der Bildenden Kunst heranziehen. Heterogenes Forschungsmaterial ist zusammengestellt in einer kurzweiligen, reich bebilderten Übersicht zu den Anfängen Roms.

21. Oktober 2021

Assistierter Suicid

21.10.2021, 19:00 - 21:00

Referent: Dr. Peter Schneemelcher

Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben, aber auch ein ein Grundrecht auf Sterben. Nach dem Urteil des Bundesverfassungerichts vom Februar  2020 darf er zur Durchsetzung seines Rechtes auf einen selbstbestimmten Tod auch fremde Hilfe,  eben Assistenz, in Anspruch nehmen. Es ist weniger die Angst vor dem Tod als vielmehr die Angst vor dem Sterben, die viele Menschen umtreibt. Viele fürchten, dass sie ausgerechnet im Sterben der Macht der Ärzte, des Staates oder der Kirche ausgesetzt sind oder als Pflegefall dahin vegetieren müssen. Selbsbestimmung ist Menschenrecht . Das gilt auch für die letzte Zeit  des Lebens. Hier darf jeder selbst bestimmen , was mit ihm geschehen soll, sei es lange vorher durch eine Verfügung oder in den letzten Lebensphasen. Wenn Ärzte und Ärztinnen oder Organisationen dazu bereit stehen, eine Tötung auf Verlangen auszuführen, darf das nicht kriminalisiert werden, sondern sollte gesetzlich geregelt werden. So ist der Auftrag des höchsten deutschen Gerichts. Was aber wird das für einen Gesellschaft werden, in der die Tötung auf Verlangen zur normalen gesellschaftlichen Dienstleistung werden soll ?

24. Oktober 2021

Florenz - Firenze - Faszination (Teil 2)

24.10.2021, 16:00 - 18:00

Dr. Angelika Dierichs

16. Jahrhundert – Cinquecento
Hochrenaissance & Manierismus 

Firenze, Metropole der Toskana, ist Unesco-Weltkulturerbe seit 1982. Palast und Platz, Gotteshaus und Gemälde, Medici und Macht, Bildhauerei und Brücke (Ponte Vecchio) werden ausführlich vorgestellt in der Stadt, welche eine neue kulturhistorische Epoche gebar: die Renaissance.

Veranstaltung der UNESCO

28. Oktober 2021

Das Geheimnis der Schwarzen Löcher

28.10.2021, 19:00 - 21:00

Referent: Matthias Subroweit

Schwarze Löcher gehören zu den geheimnisvollsten Phänomenen in unserem Universum. Gravitationsmonster, so kompakt und massereich, dass nicht einmal Licht ihrem Bannkreis entkommen kann und die Zeit an ihrem Rand stillsteht.

Doch existieren Schwarze Löcher wirklich? Albert Einstein argumentierte, die Idee sei „nicht überzeugend“. Seiner Meinung nach existierten Schwarze Löcher „nicht in der physikalischen Realität“.

Im Jahr 2020 wurde der Nobelpreis für Physik u.a. an zwei Physiker vergeben, die sich mit der Beobachtung Schwarzer Löcher beschäftigten. Aber wenn Schwarze Löcher sogar Licht verschlucken, kann man sie überhaupt beobachten? Und befindet sich im Zentrum unserer Milchstraße ein riesiges Schwarzes Loch, millionenfach schwerer als die Sonne?

 

 

4. November 2021

Deutschland-Schweiz: Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Föderalismus- und Demokratieverständnis

04.11.2021, 19:00 - 21:00

Refernt: Dr. Aref Hajjaj

Der Föderalismus in Deutschland  ist eine entscheidende Säule des politischen Systems. Dort gibt es in wirtschaftlicher, kultureller und finanzpolitischer Hinsicht gemeinsame und konkurrierende Kompetenzen zwischen Bund, Ländern und Gemeinden. Auch in der Schweiz gibt es ein föderatives System, wobei die Kantone in manchen Bereichen mit machtvolleren Kompetenzen ausgestattet sind als in Deutschland die Länder. Während in Deutschland vorwiegend eine repräsentative Demokratie herrscht, gibt es in der Schweiz sowohl eine repräsentative als auch eine direkte Demokratie. Der Vortrag wird sich mit den Vor- und  Nachteilen des Föderalismus in beiden Ländern befassen.

 

7. November 2021

"Niemals geht man so ganz ..." Zu Beethovens Abschied aus Bonn

07.11.2021, 16:00 - 18:00

Klavierkabarett mit Dr. Stephan Eisel

Anmeldung erforderlich unter: stephan.eisel@gmx.de

 

 

 

11. November 2021

Bonn im Strukturwandel - eine Erfolgsgeschichte 30 Jahre nach dem Hauptstadtbeschluss?

11.11.2021, 19:00 - 21:00

Referent: Prof. Claus-C. Wiegandt, Universität Bonn

Seit der Wiedervereinigung hat Bonn die Verlagerung des Parlaments und wichtiger Institutionen der Bundesregierung zu verkraften. Damit verbunden ist ein einzigartiger Strukturwandel. Der Vortrag wird sich mit diesem Wandel auseinandersetzen und die Bedingungen für eine positive Entwicklung der Bundesstadt in den vergangenen Jahren herausarbeiten. Dabei profitiert die Stadt davon, dass sich ihre Bürgerinnen und Bürger in hohem Maße mit ihr identifizieren – trotz aller kommunalpolitischer Querelen.

 

14. November 2021

Grimms Märchen

14.11.2021, 16:00 - 18:00

Erzählerin: Rose Wolfgarten

Endlich ist Märchenerzählen in der Spee-Akademie wieder möglich. Rose Wolfgarten wird ihre Märchenauswahl in gewohnter Weise direkt in die Augen und Ohren ihrer Zuhörer erzählen, also ohne Buch, aber unbedingt wortwörtlich, wie die Grimms sie hinterlassen haben.

18. November 2021

Entwicklung Bonns zum Zentrum der Rheinromantik

18.11.2021, 19:00 - 21:00

Referent: Gerd Kirchlinne, Lenné-Gesellschaft

Nach dem Baedeker-Reiseführer zum Rhein sind um die Mitte des 19. Jahrhunderts von Köln und Bonn aus eine Million Menschen im Jahr zur Fahrt mit dem Raddampfer durch das romantische Mittelrheintal gestartet; die Hälfte der Reisenden seien Engländer gewesen.

 

21. November 2021

Terror oder Toleranz? Spanien und der Islam

21.11.2021, 16:00 - 18:00

Referent:  Raimund Allebrand

Über rund 800 Jahre wehte die grüne Fahne des Propheten Muhammed im mittelalterlichen Spanien. Vor allem eine legendäre Toleranz im „Land der drei Religionen“ wird bis heute viel bewundert und oft missverstanden.  Die Frage Gehört der Islam zu Europa? gewinnt auf der Iberischen Halbinsel einen anderen Akzent.

 

25. November 2021

Edward Jenner eröffnet die Ära der Schutzimpfungen

25.11.2021, 19:00 - 20:30

Referent: Dr. Rainer Dickmann

Der 14. Mai 1796 ist eine Sternstude der Medizin. Edward Jenner, ein englischer Landarzt aus Berkeley, Gloucestershire, impft nach langjährigen Studien den achtjährigen  James Phipps mit einem Kuhpockenabstrich gegen die Pocken.
Mit diesem neuen Verfahren beginnt ein – zunächst mühsamer –  Feldzug gegen die Seuche, der nach knapp 200 Jahren dank weltweiter Impfkampagnen erfolgreich zum Abschluss gebracht werden kann: Die Weltgesundheitsorganisation WHO erklärt die Pocken 1980 für ausgerottet.

28. November 2021

MADONNEN - weiße und schwarze gibt es

28.11.2021, 16:00 - 18:00

Referentin: Dr. Angelika Dierichs

Gern spricht man von einer Madonna, wenn eine Maria allein oder mit dem Jesuskind dargestellt ist. Es handelt sich um das häufigste Sujet im Werk von Malern und Bildhauern der christlichen Welt. Der Vortrag widmet sich hauptsächlich den kunsthistorischen Zeugnissen durch die Jahrhunderte, bezieht auch einige theologische, literarische, dichterische und soziologische Aspekte ein. Er schafft ein Mosaik aus schillernden Steinen, die Marias Wirkkraft belegen. Madonnenbildnisse – oft mit Wundern verbunden – faszinieren, ob man andächtig vor ihnen betet oder ob man sie neutral betrachtet.

1. Dezember 2021

Krippenwelten in Neapel - Gesù bambino ist nie allein in der Via San Gregorio Armeno

01.12.2021, 11:00 - 13:00

Referentin: Dr. Angelika Dierichs

Alljährlich zur Weihnachtszeit faszinierten einst und faszinieren heutzutage Krippenkompositionen in Kirchen, öffentlichen Gebäuden und privaten Wohnungen. Spannend ist die Entwicklungsgeschichte der Weihnachtskrippe. Die Präsentation „Krippenwelten in Neapel“ widmet sich ausführlich den Krippenszenerien des 18. und 19. Jahrhunderts in dieser süditalienischen Stadt. Ein reicher Bilderbogen belegt, dass die meisten Neapolitanischen Krippen der Darstellung von Christi Geburt keine zentrale Position zuweisen, sondern sie gleichberechtigt einbinden in lebendig wiedergegebene Alltagsszenen neapolitanischer Lebensrealität.

2. Dezember 2021

Thomas Manns Goethe-Rezeption

02.12.2021, 19:00 - 21:00

Vortrag von Dr. Gisela Bensch, Goethe-Gesellschaft

Thomas Mann hat sich lebenslang als „Spurengänger“ Goethes bezeichnet. Themen, Motive und sein Roman „Lotte in Weimar“ werden exemplarisch vorgestellt.

In Kooperation mit der Goethe-Gesellschaft

 

5. Dezember 2021

"Ja, Virginia, es gibt einen Weihnachtsmann"

05.12.2021, 16:00 - 18:00

Referentin: Barbara Mast

9. Dezember 2021

Was ist das Böse?

09.12.2021, 19:00 - 21:00

Woher kommt es, wie zeigt es sich?

Referent: Dr. Theodor Payk

11. Dezember 2021

Reise in die Ferne

11.12.2021, 11:15 - 13:00

ErzählSalon von Corinna Dommes

Anmeldung unter: info@corinna-dommes.de

12. Dezember 2021

Max Klinger, Vortrag zur Ausstellung

12.12.2021, 16:00 - 18:00

Referentin: Angelika Schmid