Südlich von Granada – Die Entdeckung der Alpujarra

Sonntag, 25.06.2023, 16:00 - 18:00

Südlich der Stadt Granada erstreckt sich am Hang der Sierra Nevada ein ausgedehntes Mittelgebirge. Eindrucksvolle Landschaften und originelle Bewohner charakterisieren eine Gegend, die nach der christlichen Eroberung vor 500 Jahren als Rückzugsbereich der islamischen Bevölkerung galt. Um das Jahr 1870 entdeckte der granadiner Intellektuelle Pedro Antonio de Alarcón den besonderen Charme dieser abgelegenen Gegend in Andalusien. Später lebte der berühmte britische Hispanist Gerald Brenan längere Zeit in einem Dorf der Alpujarras. Seinen Spuren folgten so genannte „Hippies“, die sich in halb verlassenenen Ortschaften des Gebirges ansiedelten. Die einzigartige Region kennt heute einen bescheidenen Tourismus und wurde immer wieder entdeckt, nicht zuletzt durch den Bonner Orientalisten Wilhelm Hoenerbach – und durch unseren Referenten.

Referent: Raimund Allebrand, Publizist, Rundfunkjournalist und Autor zahlreicher Beiträge zu Spanien und Andalusien

 

 

 

 

 

Platzreservierung: