Dante Alighieri – Gratwanderung zwischen Traum und Wirklichkeit

Dienstag, 14.09.2021, 19:00 - 21:00

Referentin: Dr. Angelika Dierichs

Veranstaltung der GIK Gesellschaft für Internationalen Kulturaustausch,  Haus an der Redoute in Godesberg
Anmeldung erforderlich unter: gik-bonn.de

Dante Alighieri (1265-1321), einer der bedeutendsten Dichter des Europäischen Mittelalters, wird am 14. September 2021 anlässlich seines 700. Todestages weltweit geehrt. Sogar Papst Franziskus würdigt das Ereignis mit einem Apostolischen Schreiben, in dem er Dante den Dichter der Hoffnung und der Freiheit nennt, dessen Werk die Menschliche Sehnsucht und die Barmherzigkeit Gottes widerspiegele.

Dante zu lesen, original oder übersetzt, ist mühsam und zeitaufwändig. Die Fülle schöner, schauriger, herzergreifender, furchteinjagender, anspielungsreicher und schwer durchdringbarer Verse erschließt sich oft erst durch Zusatzinformationen, denn sowohl die zahlreichen Bezüge zu griechischer und römischer Mythologie als auch die vielfältigen Verbindungen zum Alten und Neuen Testament der Bibel machen die Lektüre rätselhaft.

Anlässlich der neuerlichen Erinnerung an den „Sommo Poeta“, Italiens „Dichterfürsten“ Dante, häufen sich ihn ehrende Beiträge aus Literaturwissenschaft, Theologie und Kunstgeschichte. Hochkarätiges Spezialwissen kann die reich bebilderte Präsentation „Dante Alighieri –
Gratwanderung zwischen Traum und Wirklichkeit“
zwar nur bescheiden ergänzen, aber spannend abwechslungsreich vermag sie, Bekanntes zu aktivieren und/oder zu ermutigen, sich Unbekanntem anzunähern. Im Focus stehen Lebenslauf, Hauptwerk und Erscheinungsbild Dantes. Selbstverständlich ist auch zu erfahren von Beatrice, der idealen Jugendliebe Dantes, wenn es sie denn gab …

Platzreservierung:

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.